Sicherheit:Passwörter

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werden in einem IT -System oder einer Anwendung Passwörter zur Authentisierung verwendet, so ist die Sicherheit der Zugangs- und Zugriffsrechteverwaltung des Systems entscheidend davon abhängig, dass die Passwörter korrekt gebraucht werden. Dafür ist es empfehlenswert, eine Regelung zum Passwortgebrauch einzuführen und die Benutzer von IT -Systemen diesbezüglich zu unterweisen.


Vorgaben für die Passwortgestaltung müssen immer einen praktikablen Kompromiss zwischen folgenden Sicherheitszielen darstellen:

  • Die Zeichenzusammensetzung des Passwortes muss so komplex sein, dass es nicht leicht zu erraten ist.
  • Die Anzahl der möglichen Passwörter im vorgegebenen Schema muss so groß sein, dass es nicht in kurzer Zeit durch einfaches Ausprobieren ermittelt werden kann.
  • Das Passwort darf nicht zu kompliziert sein, damit der Besitzer mit vertretbarem Aufwand in der Lage ist, es auswendig zu lernen.

Folgende Regeln zu Passwortgestaltung und -gebrauch sollten deshalb beachtet werden:

  • Ein Passwort sollte aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen bestehen.
  • Wenn für das Passwort alphanumerische Zeichen gewählt werden können, sollte es mindestens 8 Zeichen lang sein.
  • Wenn für das Passwort nur Ziffern zur Verfügung stehen, sollte es mindestens 6 Zeichen lang sein und das Authentisierungssystem sollte den Zugang nach wenigen Fehlversuchen sperren (für eine bestimmte Zeitspanne oder dauerhaft).
  • Passwörter müssen geheim gehalten werden und sollten nur dem Benutzer persönlich bekannt sein.
  • Das Passwort muss regelmäßig gewechselt werden, z. B. alle 90 Tage.
  • Alte Passwörter sollten nach einem Passwortwechsel nicht mehr gebraucht werden.


Falls IT -technisch möglich, sollten folgende Randbedingungen eingehalten werden:

  • Die Wahl von Trivialpasswörtern ( z. B. "BBBBBBBB", "123456", Namen, Geburtsdaten) sollte verhindert werden.