Linux:Befehle:Gruppierung

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1 Dateiverwaltung

  • cp (copy)
    • Kopieren von Dateien und/oder Verzeichnissen.
    • benötigte Rechte: Je nach Rechte-Status der zu kopierenden Dateien bzw. Verzeichnisse sind user- ($) oder root-Rechte (#) erforderlich.
  • dd (disc dump/dataset definition/duplicate data)
    • Dient zum bit-genauen Kopieren von Festplatten, Partitionen oder Dateien.
    • benötigte Rechte: Je nach Rechte-Status der zu kopierenden Dateien bzw. Verzeichnisse sind user- ($) oder root-Rechte (#) erforderlich.
  • diff (diffenrence)
    • Ist das Standardprogramm für die Kommandozeile zum Vergleichen des Inhalts von zwei Dateien.
    • benötigte Rechte: Hat man als user ($) keine Lese-Rechte, sind root-Rechte (#) nötig.
  • ln (link)
    • Erzeugt eine Verknüpfung zu einer Datei oder einem Verzeichnis.
    • benötigte Rechte: Zum Erstellen einer Verknüpfung sind keine root-Rechte (#) nötig.
  • mv (move)
    • Befehl, der eine oder mehrere Dateien oder Verzeichnisse von einem Ort zum anderen verschiebt.
    • benötigte Rechte: Hat man als user ($) keine Schreib-Rechte, sind root-Rechte (#) nötig.
  • resynch (remote synchronization)
    • Programm, um Dateien zwischen lokalen oder über das Netzwerk erreichbaren Pfaden abzugleichen.
    • benötigte Rechte: Hat man als user ($) keine Schreib-Rechte, sind root-Rechte (#) nötig.
  • rename (dt. umbenennen)
    • Programm um Dateien eines Ordners mithilfe der regulären Ausdrücke (RegExp oder Regex) von Perl umzubenennen.
    • benötigte Rechte: Hat man als user ($) keine Schreib-Rechte, sind root-Rechte (#) nötig.

2 Verzeichnisstruktur

2.1 Struktur

  • Der Filesystem Hierarchy Standard (FHS) gilt unter Linux als Richtlinie für die Verzeichnisstruktur.
    • /bin - grundlegende Systembefehle (für alle Benutzer)
    • /boot - statische Dateien des Bootloaders
    • /dev - Gerätedateien
    • /etc - spezifische Konfigurationsdateien
    • /home - Benutzerverzeichnisse
    • /lib -Kernel-Module und dynamische Bibliotheken
    • /media - Einhängepunkte für Wechseldatenträger
    • /mnt - temporäre Einhängepunkte für Dateisysteme
    • /opt - zusätzliche Softwarepakete
    • /root - Benutzerverzeichnis für den Benutzer root
    • /run - soll das Verzeichnis /var/run ersetzen, um ein Problem beim Bootvorgang mit /var/run zu lösen
    • /sbin - wichtige Systembefehle
    • /svr - Daten, die von Diensten angeboten werden
    • /temp - temporäre Dateien
    • /usr - unix system resources - Bereich kann von mehreren Rechnern gemeinsam verwendet werden (shareable)
    • /var - enthält variable Daten, welche im Zuge der Abarbeitung entstehen

2.2 Befehle

  • ls (list)
    • Zeigt den Inhalt eines Verzeichnisses bzw. Ordners an.
    • benötigte Rechte: user-Rechte sind ausreichend.
  • mount (dt. einhängen)
    • Programm, um Dateisysteme einzubinden.
    • benötigte Rechte: root-Rechte sind erforderlich.
  • mkdir (make directory)
    • Dient zum Anlegen von einem Verzeichnis oder mehreren Verzeichnissen.
    • benötigte Rechte: user-Rechte sind ausreichend.
  • rmdir (remove directory)
    • Dient zum Löschen von einem leeren Verzeichnis bzw. mehreren leeren Verzeichnissen.
    • benötigte Rechte: Hat man als user ($) keine Schreib-Rechte, sind root-Rechte (#) nötig.
  • df (disk free)
    • Gibt den freien, unbelegten Festplatten-Platz an.
    • benötigte Rechte: user-Rechte sind ausreichend.
  • du (disk usage)
    • Gibt den belegten Festplatten-Platz an.
    • benötigte Rechte: user-Rechte sind ausreichend.
  • tree
    • benötigte Rechte:
  • cd
    • benötigte Rechte: