Linux:Befehl:nslookup

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


1 Kurzbeschreibung

Nslookup ist der Name eines Programms, mit dem ein Administrator oder ein anderer Anwender den Host-Namen eingeben kann und dann dessen dazugehörige IP-Adresse erhält. Ein sogenannter Reverse Lookup ist ebenfalls möglich, um den Host-Namen zu einer bestimmten IP-Adresse zu finden.

2 Syntax

Syntax Beschreibung
nslookup /exit Beendet nslookup.
nslookup /finger [<UserName>] <FileName> <FileName> Stellt eine Verbindung mit dem Finger Server auf dem aktuellen Computer her.
nslookup /help Zeigt eine kurze Zusammenfassung der nslookup -Unterbefehle an.
nslookup /ls [<Option>] <DNSDomain> <FileName> Listet Informationen für eine DNS-Domäne auf.
nslookup /lserver <DNSDomain> Ändert den Standard Server in die angegebene DNS-Domäne.
nslookup /root Ändert den Standard Server für den Stamm des DNS-Domänen Namen-Speicherplatzes auf den Server.
nslookup /server <DNSDomain> Ändert den Standard Server in die angegebene DNS-Domäne.
nslookup /set <KeyWord>[=<Value>] Ändert die Konfigurationseinstellungen, die die Funktionsweise von suchen beeinflussen.
nslookup /set all Druckt die aktuellen Werte der Konfigurationseinstellungen.
nslookup /set class=<Class> Ändert die Query-Klasse. Die-Klasse gibt die Protokoll Gruppe der Informationen an.
nslookup /set [no]d2 Schaltet einen umfassenden Debugmodus ein oder aus. Alle Felder jedes Pakets werden gedruckt.
nslookup /set [no]debug Schaltet den Debugmodus ein oder aus.
nslookup /set [no]defname Fügt den Standard-DNS-Domänen Namen an eine einzelne Komponenten Such Anforderung an. Bei einer einzelnen Komponente handelt es sich um eine Komponente, die keine Punkte enthält.
nslookup /set domain=<DomainName> Ändert den Standard-DNS-Domänen Namen in den angegebenen Namen.
nslookup /set [no]ignore Ignoriert Fehler beim Abschneiden von Paketen.
nslookup /set port=<Port> Ändert den standardmäßigen TCP/UDP-DNS-Namen Serverport in den angegebenen Wert.
nslookup /set querytype=<ResourceRecordtype> Ändert den Ressourcen Daten Satz für die Abfrage.
nslookup /set [no]recurse Weist den DNS-Namen Server an, andere Server abzufragen, wenn diese nicht über die Informationen verfügen.
nslookup /set retry=<Number> Legt die Anzahl der Wiederholungen fest.
nslookup /set root=<RootServer> Ändert den Namen des Stamm Servers, der für Abfragen verwendet wird.
nslookup /set [no]search Fügt die DNS-Domänen Namen in der DNS-Domänen Suchliste an die Anforderung an, bis eine Antwort empfangen wird. Dies gilt, wenn die Set-und die Suche-Anforderung mindestens einen Zeitraum enthalten, aber nicht mit einem nachfolgenden Zeitraum enden.
nslookup /set srchlist=<DomainName>[/...] Ändert den Standard-DNS-Domänen Namen und die Suchliste.
nslookup /set timeout=<Number> Ändert die anfängliche Anzahl von Sekunden, die auf eine Antwort auf eine Anforderung gewartet werden soll.
nslookup /set type=<ResourceRecordtype> Ändert den Ressourcen Daten Satz für die Abfrage.
nslookup /set [no]vc Gibt an, dass beim Senden von Anforderungen an den Server eine virtuelle Verbindung verwendet oder nicht verwendet werden soll.
nslookup /view <FileName> Sortiert die Ausgabe der vorherigen ls -Unterbefehle und listet Sie auf.

3 Anwendungsbeispiele

Wenn Ihr mehr erfahren wollt, liest euch den Artikel durch, man kann es halt nicht zusammenfassen.

Link1: https://www.ionos.de/digitalguide/server/tools/nslookup/
Link2: https://de.wikipedia.org/wiki/Nslookup

4 Quellen

Microsoft: https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/administration/windows-commands/nslookup