Linux:Befehl:mount

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1 Linux:Befehl:mount



2 Parameter von mount



Paramenter Beschreibung
-a Es werden alle Geräte bzw. Dateisysteme eingehängt, die in der Datei !/etc/fstab ohne die Option noauto aufgeführt sind. Dies wird standardmäßig !beim Systemstart durchgeführt.
-o Option Übergibt weitere Optionen an mount, mit denen das Verhalten des eingehängten Dateisystems sehr detailliert festgelegt werden kann.
-B Remount von Verzeichnissen so, dass sie an beiden Orten verfügbar sind (entspricht --bind oder -o bind).
-M Remount von Verzeichnissen so, dass sie nur noch am neuen Ort verfügbar sind (entspricht --move oder -o move).
-t Typ Es wird der Typ des einzuhängenden Dateisystems definiert. mount kennt alle gängigen Dateisysteme sowie einige "Exoten". Einige Typen sind z.B.: ext, ext2, ext3, ext4, reiserfs, nfs, iso9660 (für CDs), udf (für DVDs), vfat (=FAT32), NTFS uvm. Eine vollständige Übersicht findet man in der Man-Page.
-f Simuliert die Durchführung von mount, der Befehl wird nicht wirklich ausgeführt.


3 Bezeichnung

mount - Ein Dateisystem einhängen (mounten). Dateisysteme, die sich als Beispiel auf lokalen Datenträgern (Festplatte) oder Wechseldatenträger (USB-Stick) befinden, müssen unter Unix/Linux eingehangen werden (mounten).