Linux:Befehl:groupmod

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1 groupmod

groupmodify modifiziert eine bestehende Gruppe. Um diesen Befehl erfolgreich verwenden zu können, werden Superuser Rechte benötigt. Darum ist dem Befehl in der Regel ein sudo voranzustellen.

2 Installation

Das Programm groupmod ist in jeder Ubuntu-Installation bereits enthalten, und ist in dem Paket

  • passwd

integriert.

3 Benutzung

Kurze Syntaxbeschreibung für die Verwendung in der Shell:

groupmod OPTIONEN gruppe 

Mit Hilfe des groupmod-Befehls lassen sich die Systemkonten Dateien bearbeiten um die angegebene Gruppe zu verändern.

4 Optionen

-g gid Der numerische Wert für die Gruppen-ID. Dieser Wert muss einmalig sein, außer es wird noch die Option -o nachgestellt. Die gid darf nicht negativ sein. Standardmäßig wird der kleinste Wert verwendet, der größer als 99 und alle bisherigen Gruppen-IDs ist. Werte zwischen 0 und 99 werden üblicherweise für Systemgruppen reserviert. Sämtliche Dateien, die die alte Gruppen-ID tragen, müssen von Hand auf die neue Gruppen-ID umgestellt werden.
-n gruppen_name Der Name der Gruppe wird in "gruppen_name" geändert.

5 Beispiel

Die Gruppe alle in allgemein umbenennen (die Gruppen-ID bleibt erhalten):

sudo groupmod -n allgemein alle

6 Links

Linux:Befehl:Befehlsübersicht

7 Quellen

WIKI Ubuntuusers.