Linux:Befehl:cp

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1 Bezeichnung

cp (copy) kopiert Dateien und Verzeichnisse. Dabei wird immer erst die Quelle und dann das Ziel angegeben.

2 Übersicht

  • Der grundlegende Syntax Befehl lautet: cp [Option] Quelle Ziel
  • Bei der "Quelle" handelt es sich um das Element, welches kopiert werden soll.
  • Als Ziel des Kopiervorgangs wird entweder eine Datei oder ein Verzeichnis definiert.
  • Die bereits vorhandene Datei wird als Zieldatei definiert und wird deren Inhalt mit dem der Quelldatei überschrieben.
  • Alternativ hat man die Möglichkeit, die Zieldatei als neue Datei mit gewünschtem Namen zu erstellen.

Sollen mehrere Dateien kopiert werden, muss das Ziel ein Verzeichnis sein. Das gleiches gilt für den Fall, dass ein Verzeichnis kopiert wird.

3 Optionen

Option Beschreibung
-a oder --archive Steht für „archive“. Mit diesem Schalter werden Zeitstempel, Besitzer, Gruppen, Dateirechte wie von der Quelle beibehalten.
-b oder --backup Sichert Dateien vor dem Überschreiben, wenn diese unterschiedlich sind.
-d erhält symbolische Links, folgt ihnen aber nicht beim Kopieren (entspricht -P --preserve=links)
-f (force) Erzwinge Kopieren und entferne Zieldatei, falls nötig.
-i oder --interactive fragt vor Überschreiben nach.
-l oder --link kopiert nicht, sondern erstellt harten Link.
-n oder --no-clobber niemals vorhandene Dateien überschreiben (-i wird wirkungslos)
-p (klein) erhält Standard-Dateiattribute wie Zeitpunkt des letzten Schreibzugriffs.
-P (groß) Symbolische Links als symbolische Links kopieren, statt den Links in der Quelle zu folgen.
-r oder -R oder --recursive Steht für „rekursiv“. Mit diesem Schalter werden alle Ordner und Unterordner inkl. Dateien kopiert. Also ganze Verzeichnisbäume.
-s oder --symbolic-link kopiert nicht, sondern erstellt symbolischen Link.
-u oder --update kopiert nur, wenn Zieldatei älter als Quelldatei.
-v oder --verbose Steht für “verbose” und Zeigt alle Tätigkeiten an was der Befehl cp gerade durchführt.
-x (one file-system) Ignoriert Unterverzeichnisse, die in anderen Dateisystemen angesiedelt sind.

Zusatz Info: Im Gegensatz zum COPY-Befehl von DOS muß diesem Befehl immer ein Ziel angegeben werden. Sollen mehrere Dateien kopiert werden, so muß das Ziel ein Verzeichnis sein.

4 Beispiel

Eine Quelldatei in eine Zieldatei im aktuellen Verzeichnis kopieren:

cp [Optionen] Quelldatei Zieldatei
Beispiel:cp datei.txt datei_kopie.txt

Eine Quelldatei aus dem aktuellen Verzeichnis in ein Zielverzeichnis kopieren: cp [Optionen] Quelldatei Zielverzeichnis

Beispiel: cp datei.txt /home/user/dokumente/2020

Mehrere Quelldateien in ein Zielverzeichnis kopieren: cp [Optionen] Quelldatei1 Quelldatei2 Zielverzeichnis

Beispiel: cp datei.txt datei.odt /home/user/dokumente/2020

Ein Quellverzeichnis aus dem aktuellen Verzeichnis in ein Zielverzeichnis kopieren: cp Quellverzeichnis Zielverzeichnis

Beispiel: cp verzeichnis1 /home/user/dokumente/2020

Zusatz Info: sollen Verzeichnisse inklusive aller Inhalte kopiert werden, müssen alle Unterverzeichnisse mithilfe der Option -r in den Kopiervorgang eingeschlossen werden.

4.1 Zwei Dateinamen

Wen eine Quell- und die Ziel-Datei angegeben wird, wird die Zieldatei erst erstellt und dann der Inhalt kopiert. Falls die Zieldatei schon existiert, wird sie ohne zu fragen überschreiben. Mit -i wird man gefragt.

cp [Option] Quelldatei Zieldatei 
cp test1.txt text2.txt

4.2 Ein oder mehrere Argumente

Um mehrere Dateien in einem Ordner zu kopieren, zählt man die Dateien hintereinander auf. fals im ordner gleichbenante Dateien enthalten werden sie ungefragt überschrieben. Zielverzeichnis muss vorher erstellt werden oder Vorhandensein.

cp [Option] Quelldatei1 Quelldatei1 Zielverzeichnis
cp test1.txt test2.txt Folder1

4.3 Zwei Verzeichnisnamen

Enthält der Befehl zwei Verzeichnisnamen enthält, kopiert cp alle Dateien des Quellverzeichnisses in das Zielverzeichnis und erstellt dabei alle benötigten Dateien oder Verzeichnisse. dafür wird -r benötigt. Existiert das Zielverzeichnis schon, wird Unterordner mit dem Namen des Quellverzeichnis erstellt.

cp -r Quellverzeichnis Zielverzeichnis
cp -r Folder1 Folder2



5 Quelle

ubuntuusers: https://wiki.ubuntuusers.de/cp/