Linux:Befehl:cp

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1 Definition: cp

  • cp steht für "copy" kopiert Dateien und Verzeichnisse.

2 Anwendung von cp

  • cp [Option] QUELLE ZIEL um eine Datei zu kopieren.
  • cp -r [Option] QUELLE ZIEL um ein Verzeichnis zu kopieren.
  • cp [Option] QUELLE1 QUELLE2 QUELLE3... ZIEL um mehrere Quellen zu kopieren.

3 Datei Kopieren

  • Falls das Ziel ein Dateipfad ist, wird die Quelle diesen Pfad haben. Existierende Dateien werden überschrieben.
  • Falls das Ziel ein Verzeichnis ist, wird die Quelle darein platziert.

4 Verzeichnis Kopieren

  • Verzeichnisse können nur mit der -r (rekursiv) Option kopiert werden.
  • Um ein Verzeichnis zu kopieren muss das Ziel ein vorhandenes Verzeichnis sein.
  • Verzeichnisse werden in das Ziel kopiert.

Sollen mehrere Dateien kopiert werden, muss das Ziel ein Verzeichnis sein. Das gleiches gilt für den Fall, dass ein Verzeichnis kopiert wird.

5 Optionen

Die wichtigsten Optionen:

Option Beschreibung
-a oder --archive Steht für „archive“. Mit diesem Schalter werden Zeitstempel, Besitzer, Gruppen, Dateirechte wie von der Quelle beibehalten.
-b oder --backup Sichert Dateien vor dem Überschreiben, wenn diese unterschiedlich sind.
-d erhält symbolische Links, folgt ihnen aber nicht beim Kopieren (entspricht -P --preserve=links)
-f (force) Erzwinge Kopieren und entferne Zieldatei, falls nötig.
-i oder --interactive fragt vor Überschreiben nach.
-H symbolischen Verknüpfungen, die auf Kommandozeile als QUELLE angegeben folgen (Standardeinstellung)
-l oder --link kopiert nicht, sondern erstellt harten Link.
-n oder --no-clobber niemals vorhandene Dateien überschreiben (-i wird wirkungslos)
-p (klein) erhält Standard-Dateiattribute wie Zeitpunkt des letzten Schreibzugriffs.
-P (groß) Symbolische Links als symbolische Links kopieren, statt den Links in der Quelle zu folgen.
-r oder -R oder --recursive Steht für „rekursiv“. Mit diesem Schalter werden alle Ordner und Unterordner inkl. Dateien kopiert. Also ganze Verzeichnisbäume.
-s oder --symbolic-link kopiert nicht, sondern erstellt symbolischen Link.
-u oder --update kopiert nur, wenn Zieldatei älter als Quelldatei.
-v oder --verbose Steht für “verbose” und Zeigt alle Tätigkeiten an was der Befehl cp gerade durchführt.
-x (one file-system) Ignoriert Unterverzeichnisse, die in anderen Partitionen angesiedelt sind.

Zusatz Info: Im Gegensatz zum COPY-Befehl von DOS muß diesem Befehl immer ein Ziel angegeben werden. Sollen mehrere Dateien kopiert werden, so muß das Ziel ein Verzeichnis sein.

6 Beispiele

Eine Quelldatei in eine Zieldatei im aktuellen Verzeichnis kopieren:

cp datei.txt datei_kopie.txt


Eine Quelldatei aus dem aktuellen Verzeichnis in ein Zielverzeichnis kopieren:

cp datei.txt /home/user/dokumente/2020


Mehrere Quelldateien in ein Zielverzeichnis kopieren:

cp datei.txt datei.odt /home/user/dokumente/2020


Ein Quellverzeichnis aus dem aktuellen Verzeichnis in ein Zielverzeichnis kopieren:

cp verzeichnis1 /home/user/dokumente/2020


7 Links

7.1 Siehe auch

Linux:Befehl:dd

7.2 Externe Links

https://wiki.ubuntuusers.de/cp/