Linux:/etc/passwd

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1 Die Datei /etc/passwd

  • Die Datei /etc/passwd ist die zentrale Benutzerdatenbank.
  • Mit cat /etc/passwd können Sie einen Blick in diese zentrale Benutzerdatei werfen.
  • Hier werden alle Benutzer des Systems aufgelistet.
  • Zu beachten ist, dass alle Benutzertypen eingetragen sind, also sowohl der Superuser root als auch die Standard- und Systembenutzer.

Ein Benutzerkonto in der Datei /etc/passwd hat generell folgende Syntax:

Benutzername : Passwort : UID : GID : Info : Heimatverzeichnis : Shell

Benutzername:

  • Dies ist der Benutzername in druckbaren Zeichen, meistens in Kleinbuchstaben.

Passwort:

  • Hier steht bei alten Systemen das verschlüsselt das Passwort des Benutzers
  • Hat der Benutzer ein Passwort steht hier ein x.
  • Wird das Feld leer gelassen kann sich der Benutzer ohne Passwort anmelden

UID:

  • Die Benutzer-ID des Benutzers. Die Zahl hier sollte größer als 100 sein, weil die Zahlen unter 100 für Systembenutzer vorgesehen sind. Weiterhin muss die Zahl aus technischen Gründen kleiner als 64000 sein.

GID:

  • Die Gruppen-ID des Benutzers. Auch hier muss die Zahl wie bei der UID kleiner als 64000 sein.

Info:

  • Hier kann weitere Information vermerkt werden, wie z.B. der vollständige Name des Benutzers und persönliche Angaben (Telefonnummer, Abteilung, Gruppenzugehörigkeit u.ä.).

Heimatverzeichnis:

  • Das Heimatverzeichnis des Benutzers bzw. das Startverzeichnis nach dem Login.

Shell

  • Die Shell, die nach der Anmeldung gestartet werden soll. Bleibt dieses Feld frei, dann wird die Standardshell /bin/sh gestartet.

Beispiel für einen Systembenutzer:

uucp:x:10:14:Unix-to-Unix CoPy system:/etc/uucp:/bin/bash

2 Quelle

  1. wikibooks.org