109.4 Clientseitiges DNS konfigurieren

Aus ITWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kandidaten sollten in der Lage sein, DNS auf einem Client-Rechner einzurichten

1 wichtigste Wissensgebiete

  • entfernte DNS-Server abfragen
  • konfigurieren der lokalen Namensauflösung und verwenden entfernter DNS-Server
  • die Reihenfolge der Namensauflösung ändern
  • beheben von Fehlern, die mit der Namensauflösung in Zusammenhang stehen
  • Kenntnis von systemd-resolved

2 Liste wichtiger Dateien, Verzeichnisse und Anwendungen

  • /etc/hosts
  • /etc/resolv.conf
  • /etc/nsswitch.conf
  • host
  • dig
  • getent

3 Programme zur Namensauflösung

Diese Programme dienen zur Diagnose der Probleme bei der Namensauflösung.

  • dig
  • host
  • nslookup

3.1 Gemeinsamkeiten dieser Programme

Diese Programme haben die Eigenschaft sich direkt an den Namensserver zu wenden und die Serverdiagnose mit dem Tool lokal einen Client-Fehler ausschliessen zu können.

3.2 nslookup

Zu diesem Programm ist noch zu sagen, dass es das älteste Programme dieser drei genannten ist und soll demnächst von den beiden anderen abgelöst werden. Daher haben dig und host einen grösseren Funktionsumfang als nslookup.

3.3 host

 # host www.rheinwerk-verlag.de

liefert folgendes: www.rheinwerk-verlag.de has address 46.235.24.168 Eine umgekehrte Reverse-Abfrage funktionert so:

 # host 46.235.24.168

liefert folgendes: 168.24.235.46.in-addr.arpa domain name pointer www.rheinwerk-verlag.de.

4 getent

getent ist ein Programm, dass gängige Datenbanken, auf Textdateien basieren, abfragen oder auflisten können. Das gilt für die lokale Namensauflösung:

 # getent hosts

5 systemd-resolved

systemd hat eine eigene Methode für die Namensauflösung, der wie folgt heisst: systemd-resolved Dieser Dienst ist zwar auf allen gängigen Distributionen vorhanden, aber nicht per default aktiv. Die Abfrage lautet wie folgt:

 # systemctl status systemd-resolved.service

Ufukmeral (Diskussion) 11:11, 17. Jul. 2019 (CEST)